Elsa Yaskovskaya.

der reise-fotoblog von köln und anderen orten

Hosenträger mit Kaiserportrait und die militärische Erziehung

Im Kölner Stadtmuseum gibt es interessante Gegenstände, die mit der patriotischen Erziehung Anfang des 20. Jahrhunderts verbunden sind – meistens Spielzeug für Jungen. Das wundert nicht: das Land brauchte seinen „Platz an der Sonne“, insbesondere vor dem Ersten Weltkrieg, und deshalb auch viel Kanonenfutter. Deswegen wollte man die Gelegenheit beim Schopf packen, am besten schon in der Wiege: Jungen trugen Matrosenblusen und – hosen, sowie Hosenträger mit Militärsprüchen und Kaiserportraits…

IMG_0965_1

IMG_0964_1

…speisten von solchen Tellern…

IMG_0967_1

…spielten Militärspiele, wie, zum Beispiel, „Das eiserne Kreuz“.

IMG_0960_1

IMG_0959_1

Eine Zinnfigurensammlung des Heeres von Alexander dem Großen – für junge Strategen.

IMG_0962_1

Baukasten für zukünftige Ingenieure (Brücken sind sehr wichtig in einer Kriegskampagne!)

IMG_0961_1

Generell war der Umfang der auf die Kinder gerichteten Militärpropaganda ungeheuer groß gewesen. Es schein sogar seltsam zu sein, daß es damals auch „gute alte“ nicht-militaristische Spiele gab, zum Beispiel, das „Heinzel-Männchen-Spiel“. Mit „Münzen“.

IMG_0963_1

Im Dritten Reich schritt die Erziehung der Kinder im Kriegssinne fort. Interessante Gegenstände: das Bilderbuch „Soldatenspiel“…

IMG_0899_1

…und Wehrschach „Tak-Tik“, 1941 erschienen.

IMG_0898_1

IMG_2457_1

Im Großen und Ganzen bin ich zur Erkenntnis gekommen, daß es vor dem esten Weltkrieg mehr Propagandaspiele und -bücher für Kinder gab, wobei im Dritten Reich Kinder sehr schnell in die Kinder- und Jugendorganisationen einbezogen wurden, und die Propaganda wurde dort sowie in der Schule getrieben.

In Kürze folgt noch eine Erzählung über das Alltagsleben der Kölner in beiden Weltkriegen und in der Wirtschaftskrise der 20er Jahren des 20. Jahrhunderts – da habe ich reichlich Informationen dazu!

2 Kommentare

  1. Тарелку такую себе хочу!

    Вообще, похоже, у нас в то время милитаризация детства шла параллельно и такими же семимильными шагами. Тут мы с немцами – близнецы-братья.

    • elizabetti

      Dienstag, der 15. Nov. 2011 at 22:48

      Тарелка, кстати, действительно клевая. :)) Юный зольдат.

      А мозги реально все страны своим гражданам промывали, ага!

Schreibe einen Kommentar zu Karina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Elsa Yaskovskaya.

Theme von Anders NorénHoch ↑