der reise-fotoblog von köln und anderen orten

BMW Isetta — eine Straßenkugel

IMG_8360_1

Schon seit langem wollte ich Euch meine Liebe vorstellen – Isetta BMW. 🙂 Ich bin auf dem Foto eigentlich nur, damit man sieht, wie winzig dieses Auto ist! Ich habe Isetta zum ersten Mal im 2010 in München im BMW-Museum gesehen und bin vor Glück erschauert!

IMG_5966_1

Ist sie nicht süß? Und dieses Kleinstlebewesen kann man immer noch auf dem Land und in der Stadt antreffen, obwohl es seit 1962 nicht mehr produziert wird! Als Beweis: diese Isetta haben wir im vorigen Jahr in Köln gesehen.

IMG_3444_1

Die Produktion der Isetta in Deutschland begann im Jahre 1955. Eigentlich hat sie die Firma BMW gerettet, weil sie nach dem Krieg beinahe bankrott war. Die Produktion des BMW 501 ab 1952 hat die Lage keinesfalls verbessert, denn der Wagen war zu teuer. Wegen seines Aussehen bekam der 501 den Namen „Barockengel“. Ich weiß auch nicht, wer damals elftausend Mark für so etwas „barockes“ auftreiben konnte.

IMG_5909_1

Man brauchte dringend ein billiges Auto! Die BMW-Mitarbeiter waren auf der Suche nach einer Lösung, und da sahen sie ein italienisches Mikroauto – Iso Isetta. Die Deutschen kauften die Lizenz, machten noch ein paar Verbesserungen: unter anderem versahen sie das Auto mit einem BMW-Motor und mit zwei Hinterrädern statt nur einem. Die sind dabei ziemlich nahe aneinander angebracht.

IMG_5968_1

Die Tür der Isetta öffnet sich nach vorne und nach oben, die Lenksäule neigt sich ebenfalls  automatisch zur Seite, damit man aus dem Auto aussteigen kann. Hier sind ein Paar Fotos aus dem Museum. Auf diesem Foto muss das, wegen der Lenkradlage, eine britische Variante der Isetta sein.

IMG_5970_1

Nur zwei Personen passen da rein. Na ja, oder auch noch ein gut eingestampftes Kind, wie auf diesem Foto. 🙂

IMG_5973_1

Die stolzen Besitzer.

IMG_5972_1

Die Isetta kann eine Geschwindigkeit bis 85 km/h entwickeln. Und ihr 13 PS starke Motor erlaubt sogar, Steigungen zu überwinden, wie auf diesem Werbefoto. Außerdem bot sie eine gute Möglichkeit, endlich mal zu reisen, sie konnte ja noch ein paar Koffer mitschleppen.

IMG_5971_1

Die BMW Isetta kostete damals 2550 Mark. Endlich mal ein Preis, den man sich leisten konnte. Und das taten die Deutschen auch in den folgenden Jahren: von 1955 bis 1962 wurden 161.728 Isettas verkauft!

IMG_5969_1  IMG_5967_1

Doch Anfang der 60-er brauchten die Leuten schon etwas Anständigeres, deshalb wurde die Isetta vom „richtigen“ Pkw abgelöst. 🙂 Dabei aber hat derjenige, der heutzutage eine Isetta fährt, keine Parkprobleme, genau wie die Smart-Besitzer.

So ist sie eben, meine Lieblingskugel. 🙂

4 Kommentare

  1. Karina

    Машинка высшей степени мимимишности!

    • elizabetti

      Да, и ведь до сих пор продается на автофорумах. :))

  2. radio_weiss

    Я вот не понял, где там педали для велопривода!

    • elizabetti

      Они при открытии дверцы убираются в пол. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Elsa Yaskovskaya.

Theme von Anders NorénHoch ↑