Lustige Wassernixen und bescheidene Jungfrauen aus der St.Ursula-Kirche

IMG_1597_1

Nur ein fauler Gästeführer wird den Touristen in Köln die Legende von der Heiligen Ursula und den elftausend Jungfrauen vorenthalten. Die Kirche dieser Heiligen aber wird von Touristengruppen nicht besucht. Schade eigentlich – da gibt es viel zu sehen.

IMG_1645_1 

Dies ist eine der zwölf größten romanischen Kirchen Kölns. Bereits im 4 Jahrhundert stand an diesem Ort eine Kapelle als Andenken an die heilige Jungfrauen – spätrömische christliche Martyrerinnen. Als man im 12. Jahrundert unter dem Gebäude zahlreiche Gebeine fand, transformierte sich die Legende und aus einigen Martyrerinnen wurden gleich 11000. Es gibt auch eine Erklärung dafür: unter der Kirche befand sich ein riesiger römischer Friedhof, von dem man überhaupt nicht wusste.

IMG_1616_1     IMG_1565_1

Im selbigen 12. Jahrhundert wurde schnellstens eine neue Kirche gebaut, um möglichst viele Reliquien aufzunehmen. Ausserdem befand sich bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts ein Damenstift bei der Kirche.

IMG_1652_1

Das Hochgrab der Heiligen Ursula mit der Skulptur aus Alabaster. An ihren Füssen sitzt eine Taube als Hinweis, dass Ursulas Grab in der Kirche gefunden wurde, nachdem eine Taube zugeflogen sei und sich daran niederließe. In solchen Hochgräbern wurde übrigens nie wirklich begesetzt, sie waren nur zur Verehrung da.

IMG_1607_1

IMG_1608_1     IMG_1606_1

Auf dem Altar stehen Schreine und Reliquiare.

IMG_1587_1     IMG_1588_1

Der Schrein des 12. Jahrhunderts, links, wo Ursulas Gebeine aufbewahrt werden, stand früher so, dass die Gläubigen darunter gehen konnten, um der Heiligen zu huldigen und zu ihr zu beten.

IMG_1589_1     IMG_1600_1 

Eine sehr interessante Holzfigur der Heiligen Ursula aus dem 15. Jahrhundert, die ihre Freundinnen schützend mit einem Mantel bedeckt.

IMG_1583_1     IMG_1585_1

Es gibt sehr viele beachtenswerte Details in der Kirche: geschnitzte Bänke für die Kirchgänger, Figurenkapitelle mit den ganz und gar nicht kirchlichen Meerjungfrauen. Zum ersten Mal habe ich auch spezielle Glöckchen für den Gottesdienst gesehen.

IMG_1609_1     IMG_1615_1

IMG_1603_1     IMG_1568_1

Mein Ziel war aber, die berühmte Goldene Kammer zu sehen. Darüber wird im nächsten Beitrag die Rede sein.

IMG_1614_1     IMG_1582_1

Ursulaplatz 24, 50668 Köln Google Maps

Ein Kommentar zu “Lustige Wassernixen und bescheidene Jungfrauen aus der St.Ursula-Kirche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.